Elternarbeit lebt,
wenn viele mitmachen!

Eltern beim Einschulungscafe

Mitarbeit als Elternsprecher/in

Innerhalb eines Monats nach Beginn eines Schuljahres, im Rahmen des ersten Elternabends in Ihrer Klasse, steht die erste Wahl an. Gewählt wird ein/e Elternsprecher/in samt Vertretung sowie zwei Elternvertreter/innen für die Klassenkonferenzen. Diese Ämter werden für zwei Jahre besetzt.

Aufgaben der Elternsprecher/innen: Sie vertreten alle Eltern ihrer Klasse gegenüber den Lehrkräften und der Schulleitung, äußern Meinungen, Wünsche, Kritik und Lob und können um Hilfe gebeten werden, wenn es in der direkten Kommunikation Probleme gibt.

Die Elternsprecherinnen und Elternsprecher sind verantwortlich für die Elternabende, zu denen sie mindestens einmal pro Halbjahr einladen. Kopien dazu können in der Schule gemacht werden, bei der Verteilung der Einladungen und ggf. bei deren Erstellung können die Klassenlehrkräfte behilflich sein.

Der Ablauf des Elternabends wird im Idealfall gemeinsam von der Klassenlehrkraft und der Elternsprecherin bzw. dem Elternsprecher entwickelt oder durchgesprochen. Themen sind neben Informationen von Seiten der Schule die Wünsche der Eltern und der Austausch über das Lernen und das Schulleben der Kinder.

Besondere Aktivitäten der Klasse, damit die Gemeinschaft der Eltern und Kinder zusammenwachsen kann, gehören zur Kür der Elternarbeit. In den Klassen finden Laternenfeste, Weihnachtsfeiern, Sommerfeste, Drachensteigen, Grillabende und vieles mehr statt.

Arbeitsgemeinschaften

Die Grundschule am Lönsweg will eine offene Schule sein. Dazu gehört auch Elternengagement im Rahmen der Unterrichtszeit. Wöchentlich bietet der Donnerstag für die Kinder einen ganz besonderen Höhepunkt: Dann finden in der ganzen Schule die alters- und klassenübergreifenden Arbeitsgemeinschaften statt. Zu jedem neuen Halbjahr werden Eltern gesucht, die gerne mit einer kleinen oder großen Gruppe von Kindern in einer AG an einem bestimmten Thema arbeiten wollen. Das macht die Auswahl für die Kinder größer und die Arbeitsgemeinschaften kleiner. Letzteres ist ganz wichtig, damit es auch möglich ist, in einer AG sehr konzentriert zu arbeiten oder je nach Thema wirklich nur mit ganz wenigen Kindern ein Projekt anzugehen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte in unserer Schule (Tel.: 04231-8999100)!

Förderverein

Sie wollen die Schule fördern und mit Arbeitseinsatz, Sach- oder Geldspenden Projekte für die Kinder ermöglichen, die ansonsten nicht realisierbar wären? Dann werden Sie Mitglied! Für nur 10,- EUR Mindestbeitrag im Jahr ermöglichen Sie dies! Auch tatkräftige Unterstützung ist gefragt, z.B. bei Schulfesten, den Gartentagen und dem Einschulungscafé.

Der Förderverein hat übrigens eine interessante Möglichkeit zur finanziellen Unterstützung unserer Schule entdeckt: den Schulengel! Bei jedem Einkauf, den Sie über den Schulengel in einem Online-Shop tätigen geht ein kleiner Teil als Spende an den Förderverein - und zwar von dem Online-Shop! Bei Interesse einfach über schulengel.de den Förderverein unserer Schule als Start angeben und los geht's.

Unser Schulelternrat

Der Schulelternrat ist das Gremium der Klassenelternsprecher/innen sowie ihrer Stellvertreter/innen. Die Treffen finden alle zwei Monate statt, die/der Vorsitzende lädt dazu ein. Der Elternrat vermittelt zwischen Elternschaft und Schule und hat Mitspracherecht bei vielen relevanten Entscheidungen. Er hat zum Beispiel an unserer Schule die Gründung des Fördervereins mit initiiert, hat sich engagiert für die Einführung der Vollen Halbtagsschule und für die Einrichtung einer Nachmittagsbetreuung und er hat einen "Schulwegexpress" mit ins Leben gerufen. In enger Zusammenarbeit mit Schulleitung und Lehrkräften unterstützt der Elternrat u. a. auch die Entwicklung des Schulkonzeptes.

Die erste Sitzung des Elternrates im Schuljahr kommt kaum ohne Wahlen aus, mindestens Nachwahlen stehen an. Es gibt folgende Ämter, in die man jeweils für zwei Jahre gewählt werden kann:

  • Zwei Vertreter/innen und zwei Stellvertreter/innen in den Fachkonferenzen der jeweiligen Unterrichtsfächer. Jede Fachkonferenz tagt mindestens einmal pro Halbjahr.
  • Vier Vertreter/innen und vier Stellvertreter/innen in der Gesamtkonferenz und den Schulvorstand, die zweimal pro Halbjahr einberufen werden.
  • Vertreter/innen für den Stadtelternrat und Delegierte für die Sitzungen des Kreiselternrates.

Die Teilnahme an den Konferenzen der Schule ist ein wichtiger Teil der Elternarbeit. Dort gibt es aktuelle Informationen, aber auch immer wieder Grundsatzdiskussionen und Entscheidungen, die das Lernen an der Schule betreffen. In fast allen Konferenzen einer Schule sind Elternvertreter/innen auch stimmberechtigt!

Im Stadtelternrat treffen sich Vertreter/innen der Schulen, deren Träger die Stadt Verden ist. Themen waren bisher z.B. Verkehrserziehung und Gefährdungen auf dem Schulweg.

Für weitere Fragen steht ihnen Ihr Schulelternratsvorsitzender Herr Luttmann zur Verfügung (Tel.: 04231 - 95 66 277).